Submit your work, meet writers and drop the ads. Become a member
Dec 2018
Du wirfst nen Schatten auf die Leinwand
und ich bin verspannt,
ein Schatten im Schatten
noch dunkler als die Quelle
und du liegst da im Gefälle
einer Kurve, umsichtig und doch mittendrin.

Ich sag,
leg ihn einfach auf den Boden,
manchmal ist unten eben oben.

Die Leinwand *******dein Feind zu sein
und alles, dass dein Herz von sich zu geben vermag
ist: "Nein!"
Doch ich glaub es nicht und alles fühlt sich an
wie der Winkel eines Traums.

"Wo ist die Energie,
ich seh sie nie?!
Wo ist das Portal in die dritte Dimension?
"

Bist du ein Klon eines Klons,
immer am Verteidigen des Throns
der schon längst zerfällt?
Wie wärs mit nem *******in meine Richtung?
Vielleicht bist du dann in der Lage für ne Sichtung
deiner längst vergessen geglaubten Sonne.

Und ich sag nur,
leg ihn auf den Boden,
manchmal ist unten eben oben

der Schatten hinter dir, die Liebe im Sinn
und in deinen Augen
ein neuer Beginn.


---

You cast a shadow on the screen
and I'm tense,
a shadow in the shade
even darker than the source
and you're lying down there
a bend, prudent and yet in the middle.

I say,
just put it on the floor,
sometimes below is just the ceiling.

The canvas seems to be your enemy
and everything that your heart can give
is: "* No! "
But I do not believe it and everything feels
like the angle of a dream.

"
Where is my energy
I never see it?!
Where is the portal into this third dimension? *"

Are you a clone of a clone,
always defending the throne
which has long since collapsed?
How about a step in my direction?
Maybe then you will be able to see
your long forgotten sun.

And I just say
put it on the ground,
sometimes below is just the ceiling.

the shadow behind you, the love in mind
and in your eyes
a new beginning.
Crown Shyness
Written by
Crown Shyness
133
   Arianna
Please log in to view and add comments on poems